Die Psychomotorikgruppe ist geeignet für Kinder, die als Förderschwerpunkt eine Erweiterung hinsichtlich ihrer
sozioemotionalen, sowie motorischen Fähigkeiten haben.
iStock-487673145-neu.jpg

Psychomotorik Gruppe

Es handelt sich um ein zusätzliches Angebot, im Rahmen der Frühförderung und richtet sich an Kinder von 3-7 Jahren (bis zur Einschulung).

Durch die Erfahrungen und Förderung innerhalb der Psychomotorikgruppe, soll sich die gesamte Persönlichkeit des Kindes entwickeln.

Wir bieten wöchentlich zwei Gruppen an:

Die erste Gruppe -   für die 3-4 jährige                                           Kinder

Die zweite Gruppe - für die 5-7 jährige                                           Kinder.

Für wen ist die Hilfe?

 

Das Angebot richtet sich an Kinder die:

•            besonders schüchtern sind

•            ein niedriges Selbstbewusstsein                        haben

•            ein auffälliges Sozialverhalten zeigen

•            Schwierigkeiten haben, mit anderen                  Kindern in Kontakt zu gehen

•            Wahrnehmungsstörungen haben

•            Auffälligkeiten bei                                              Bewegungsabläufen zeigen

•            Erhöhten oder niedrigen                                    Bewegungsdrang haben

rodewald.jpg

Nicole Rodewald

Leitung Psychomotorikgruppe

Heilpädagogin, Marte Meo Praktikerin,

Zertifizierte Fachkraft für Psychomotorik

 

nicole.rodewald@kplusx.de

....Leben heißt nicht zu warten, dass der Sturm vorüberzieht, sondern      lernen im Regen zu tanzen....

                                                                 Verfasser unbekannt

IMG_5010_pp_edited.jpg

Mareike Zwirkowski

Leitung Psychomotorikgruppe

Heilpädagogin (B.A.),

Heilerziehungspflegerin,

Zertifizierte Fachkraft für Psychomotorik, 

Weiterbildung im Bereich der Traumapädagogik

...Eine Heilpädagogische Übungsbehandlung in der nicht wenigstens einmal herzlich gelacht wird, ist keine Heilpädagogische Übungsbehandlung...

                                                                  Clara Maria von Oy

Wie helfen wir?

 

In der Psychomotorik geht es um erlebnisorientierte Bewegungsangebote, in denen das Kind die Möglichkeit erhält, sich selbst als wichtiges Mitglied der Gruppe zu erfahren und die den Aufbau eines positiven Selbstkonzeptes unterstützen, sowie Erfahrungen des Selbstwirksam-Seins vermitteln.

Was soll die Hilfe bewirken?

 

Ziele könnten sein:

  • Eigentätigkeit des Kindes fördern (Selbstwirksamkeit erweitern)

  • Erweiterung der Handlungskompetenzen und Kommunikationsfähigkeiten

  • Selbstwahrnehmung stärken

  • Dem Kind Gelegenheit geben eigene Ressourcen zu erfahren, selbstwirksam und kompetent erleben

  • Infolge der Förderung im Bereich der Wahrnehmung und Körpererfahrungen: Zugang zu Bewegung wieder erschließen

  • Alternativen für störende Verhaltensweisen kennenlernen und in das eigene Verhalten integrieren

 
Wie ist der Weg zur Hilfe?

 

Der Bedarf der Teilnahme an der Psychomotorikgruppe, wird bei der Früherkennungsstelle diagnostisch festgestellt. Die Eltern nehmen daraufhin Kontakt zu K+X auf, um die Kapazitäten der Gruppe zu erfragen und sich ggf. auf eine Warteliste setzen zu lassen. Wenn die Psychomotorikgruppe Kapazitäten aufweist, beantragen die Eltern die Kostenübernahme für die Psychomotorikgruppe beim Amt für Inklusion nach der Bedarfsfeststellung.