Rufen Sie an: 05151 - 8224820

© 2017 K+X Gesellschaft für soziale Arbeit mbH.

Das Angebot des ambulant, betreuten Wohnens mit Hund richtet sich an Menschen, deren Teilhabe am gesellschaftlichen Leben aufgrund der besonderen Lebensverhältnisse mit sozialen Schwierigkeiten (z. B. soziale Isolation) beeinträchtigt oder eingeschränkt ist.

Ambulantes betreute Wohnen/ Tierschutzhunde als Alltagshelfer

Für wen ist die Hilfe?

Das Hilfsangebot richtet sich an Menschen, deren Teilhabe am gesellschaftlichen Leben aufgrund der besonderen Lebensverhältnisse mit sozialen Schwierigkeiten (z. B. soziale Isolation), einer langfristiger seelischen, geistigen oder körperlichen Erkrankung beeinträchtigt oder eingeschränkt ist. Der Hund soll zukünftig der Sozialpartner sein, der den Hilfsbedürftigen zur Seite steht.

Der Klient soll bereit sein, einen Hund aus Tierheim bei sich aufzunehmen und sich auf die Trainings einzulassen. 

Wie helfen wir?

Der Hilfebedürftige wird durch den sozialpädagogischen K+X Mitarbeiter gestützt und begleitet.

Die möglichen Inhalte der Hilfe sind:

  • Unterstützung bei der Bewältigung von Alltagsproblemen

  • Unterstützung einer selbständigen Lebensform

  • Handlungsorientierte Beratung/Anregung in beruflichen Fragen

  • Unterstützung bei der Bewältigung von Konflikten und Krisen

  • Unterstützung bei der Sicherung der materiellen Lebensgrundlagen

  • Unterstützung im Umgang mit Ämtern und Institutionen

  • Entwicklung einer eigenen Lebens-/ Zukunftsperspektive

  • Förderung der Beziehungsfähigkeit

  • Klienten bezogene Verwaltungsleistungen

 

Im Zusammenarbeit mit der zertifizierten Hundetrainerin und Tierärztin Fr. Astrid Galka, wird ein passender Hund auswählt und in gemeinsamen Trainingseinheiten ausgebildet, damit ein harmonisches Team Klient – Hund entsteht.

Was soll die Hilfe bewirken?

Ziel ist es, sowohl den Menschen mit psychischen Erkrankungen und Problemen im Alltag einen Sozialpartner zur Seite zu stellen:

  • der unterstützende Funktion übernimmt, 

  • die Menschen aus der sozialen Isolation führt,

  • ihnen eine Aufgabe im Leben gibt,

  • hilft Traumata zu überwinden 

  • die physische und psychische Gesundheit fördert

 

wie auch im Tierschutz zu helfen, indem ein Tierheimhund ein neues geeignetes Zuhause findet und dabei über bestimmter Zeit begleitet wird.

Unsere Aufgabenstellung ist die Normalisierung, Integration und möglichst weitgehende Unabhängigkeit von Hilfen.

Wie ist der Weg zur Hilfe?

Das ambulant betreute Wohnen ist eine Leistung nach dem Sozialgesetzbuch (§ 53 SGB XII in Verbindung mit § 2 SGB IX und der Verordnung nach § 60 SGB XII, sowie gemäß § 67/68 SGB XII) und kann als Eingliederungshilfe beim zuständigen Amt für Inklusion und Bildung beantragt werden.

Sylwia Geier

​Dipl. Sozialpädagogin, Systemische Familienberaterin / Kinderschutzfachkraft

Leitung ambulantes betreutes Wohnen

Telefon: 0172 5889375

E-Mail: Sylwia.Geier@kplusx.de

Astrid Galka

Hundetrainerin und Tierärztin

Özlem Demir

Dipl. Sozialpädagogin

Grigori Fouksa

Dipl. Pädagoge

Emilia Gart

Erzieherin

Irina Ketler

Frühpädagogin (B.A.), Erzieherin

Irina Pirogova

Dipl. Sozialpädagogin, Systemische Familienberaterin und Lerntherapeutin,

Trainerin Marburger Konzentrationstraining und "Starke Eltern - starke Kinder"

Kinderschutzfachkraft

Please reload